Archiv 2003 Orgel_Grau_600_blau_klein

Fröhliche Weihnachten !Allen Mitgliedern des Orgelförderkreises, allen Spenderinnen und Spendern sowie Freunden des Orgelprojektes wünschen wir gesegnete und erholsame Weihnachten sowie für das neue Jahr 2004 Gesundheit und Frieden!

Wir bedanken uns für alle Aktivitäten das vergangene Jahr über, für viele gute Ideen und breite Einsatzfreude, die unser Orgelprojekt weiter vorangebracht haben. Der aktuelle Spendenstand im Dezember 2003 von 315.000,- € drückt die grosse Einsatzbereitschaft Vieler in unserer Kirchengemeinde, Gemeinde und Region aus. Vergessen wir nicht, dass jeder Einsatz zugunsten der Orgelsanierung  letztendlich der klingenden Musik in der Kirche dient - Kirchenmusik,  die uns  bei verschiedensten Anlässen und in verschiedensten Situationen auf ihre besondere Weise reich beschenken, aufbauen oder trösten kann.

Markus Grohmann, Dekanatskirchenmusiker                              Dr. Helmut Thomas Eisele, Vorsitzender

Neuhausen, Weihnachten 2003

Einige Impressionen vom feierlichen Hochamt an Weihnachten 2003

Am Weihnachtstag 2003 zelebrierte Pfarrer Alfred Kirsch das feierliche Hochamt. In der festlich geschmückten Pfarrkirche St. Petrus und Paulus erklang dazu die Messe von Franz Schubert in B-Dur, D 324 - op. post. 141. für Soli, Chor und Orchester. Es spielte ein Orchester unter der Konzertmeisterin Frau Weber-Schepky. Es sang der Kirchenchor von St. Petrus und Paulus in Neuhausen auf den Fildern.
Gesamtleitung: Dekanatskirchenmusiker Markus Grohmann.

Markus Grohmann dirigiert die Schubert Messe in B-Dur           Die Gruppe der Solisten          Ein Blick in die festlich geschmückte Pfarrkirche

Dr. Helmut Eisele, Weihnachten 2003

Ein Schmuckstück: Der Orgelkiosk auf dem Weihnachtsmarkt!

Nicht mehr wegzudenken ist der schön gestaltete Orgelkiosk neben dem Hauptportal unserer Pfarrkirche auf dem Neuhäuser Weihnachtsmarkt. Viele fleißige Helferinnen und Helfer haben unter der Federführung von Christine und Ulrich Bayer wieder ein breites Warenangebot hergestellt sowie einen schmucken Kiosk gestaltet. Insgesamt konnte ein Erlös von ca. 2.300,- € zugunsten der Orgelrestaurierung verbucht werden! Herzlicher Dank an Frau Mathilde Blatz für ihren Orgellikör, der wie immer viele Abnehmer  fand sowie allen Herstellerinnen von Apfelbrot, Rumtopf und Quittengelee, den Neuhäuser Hexen für die Glühweinspende und der Metzgerei Schaller, Kirchstraße Neuhausen, für die Herstellung unserer “Orgelwurst” . Danken möchten wir an dieser Stelle auch Herrn Linus Bayer für die Herstellung der Konzertplakat-Ständer für alle unsere Benefizkonzerte! Nicht zuletzt danken wir  natürlich allen, die den Stand auf- und abgebaut, und an Sie, die Sie uns besucht haben!

Markus Grohmann, am 18. Dezember 2003

Spende anlässlich silbernen Priesterjubiläums.

Am 1.Adventssonntag konnte Pater Clemens Löcher sein silbernes Priesterjubiläum in unserer Pfarrkirche begehen. Der adventliche und sogleich doch festliche Gottesdienst wurde von Kirchenchor und Männerschola musikalisch mitgestaltet. Frau Rita Löcher, die Mutter des Jubilars, hat in Dankbarkeit um das Jubiläum eine Spende von 500,- € zugunsten der Orgelsanierung überwiesen. Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich!

Markus Grohmann, am 18. Dezember 2003

Zuschussanträge durch die Landesbehörden wurden positiv bewertet!

Nachdem alle orgelfachlichen Verhandlungen um die Restaurierung unserer Walcker-Orgel durch die Kirchengemeinde einvernehmlich mit dem Landesdenkmalamt, dem Landratsamt und der Diözese geführt werden konnten, können wir uns  über die positive Bewertung unserer Zuschussanträge freuen:
so haben das Landesdenkmalamt einen Zuschuss von 73.000.- € und die Denkmalstiftung Baden-Württemberg einen Zuschuss von 25.000,- € zugesagt - insgesamt also 98.000,- €! Diese Zuschüsse bringen unser Projekt wieder ein gutes Stück voran und sind angesichts der knappen Kassen in den öffentlichen Haushalten sehr hoch einzuschätzen.

Ferner können wir durchaus stolz darauf sein, dass mit dieser Zusage die  weit überregionale Bedeutung sowie der hohe historische Wert unseres Instrumentes eindeutig unterstrichen wurden.

Markus Grohmann, am 18. Dezember 2003

Hanns-Otto Oechsle malt Neuhäuser Weihnachtskarte

Pünktlich zum Beginn des diesjährigen Neuhäuser Weihnachtsmarktes können wir unseren Besuchern unsere Neuhäuser Weihnachtskarte zum Verkauf anbieten. Gemalt wurde sie von Hanns-Otto Oechsle aus Oberstenfeld. Als Motiv haben wir den Blick auf den Neuhausener Kirchplatz gewählt mit Blick auf unsere Pfarrkirche St.Petrus und Paulus und das Alte Schloß. 

Der Preis beträgt 2 € pro Weihnachtskarte.
Bei Abnahme von 10 Stück erhalten Sie eine Karte gratis dazu.
Bei Abnahme von 20 Stück erhalten Sie 2 Karten gratis dazu.
Bei Abnahme von 30 Stück erhalten Sie 3 Karten gratis dazu,  usf.

Die Karten sind erhältlich im Pfarrbüro, oder in unserem Orgelshop.
Wir bedanken uns bei Herrn Oechsle ganz herzlich für seine Unterstützung !

Zu Hanns-Otto Oechsle:
geb. 1943 in Stuttgart.
Kunsterzieherstudium in Stuttgart/Ludwigsburg.
Gründungsmitglied des Ludwigsburger Kunstvereins.
Mitbegründer der Künstlergruppe "Form und Farbe".
1. Vorsitzender des "Kulturverein Oberes Bottwartal e.V.".

Hanns Otto Oechsle bevorzugt Landschafts und Dorfmotive, gestaltet aber auch Stilleben und Blumenbilder. Natureindrücke sind die Grundlage seiner Arbeiten. Er gibt diese aber nicht fotografisch wieder, sondern verdichtet und beschränkt das Bild auf die wesentlichen Farben, Formen und Rhythmen. Er malt dabei nach seinem persönlichen Eindruck nicht nach objektiven Gegebenheiten.

Ausstellungen: seit 1972 über 80 Ausstellungen u a. in Affalterbach, Gemmrigheim, Kirchheim, Ludwigsburg, Marbach, Lauffen, Mundelsheim, Sachsenheim, Steinheim Sulzbach. Jährlich in Oberstenfeld sowie ständig in der eigenen Galerie.

Dr. Helmut Eisele, am 22. November 2003

Neugestaltung des Orgelprospektes geklärt.

Im Oktober musste  die abschließende Frage der Gestaltung des neuen Orgelprospektes mit dem Landesdenkmalamt geklärt werden. Aufgrund genauer Vermessungen und einiger Fotovorlagen war es den Orgelbauern gelungen, ein Gehäuse in Anlehnung an das Original von 1854 zu zeichnen. In diesem Kontext machte das Landesdenkmalamt den Vorschlag, einen 1:1 Ausdruck des Entwurfes für das neue Orgelprospekt anzufertigen und an der Stelle anzubringen, an der die Orgel nach der Restaurierung stehen wird. So sollte man sich vor allem auch ein Bild der zu erwartenden Größenverhältnisse Raum/Orgel/Empore machen können.  Der Vorschlag zur Herstellung einer Gehäuse-Attrappe stellte uns vor eine schier unlösbare Aufgabe, denn weder verfügen wir über Drucker, die einen Ausdruck mit den Abmessungen von 8 x 8,50 Meter gestatten noch über die Möglichkeiten seiner Anbringung an der Orgel. Aber auch bei dieser bislang schwierigsten Aufgabe fand sich rasch eine Lösung. So fand sich ich die Firma SZ – Repro Filderstadt bereit, uns kostenlos das Repro anzufertigen.  Firma Balluff GmbH aus Neuhausen stellte ihren Spezialdrucker zur Verfügung, mit dem 8 Bahnen des neuen Orgelprospektentwurfes ausgedruckt wurden. Schließlich entschieden wir uns, diese Papierbahnen an einer Holzlatte zu befestigen, und diese an 4 Stahlseilen durch die Decke der Pfarrkirche hindurch am Dachgebälk aufzuhängen. Das Team von Ulrich und Christine Bayer und Wolfgang Brielmaier versammelte weitere 15 Helferinnen und Helfer die mitarbeiteten, den ganzen Ausdruck  millimetergenau an den geplanten Platz auf der Empore zu bringen.

Am 21. Oktober fand schließlich die entscheidende Zusammenkunft der Fachkommission mit Vertretern von Diözese, Kirchengemeinde und dem Präsidenten des Landesdenkmalamtes Prof. Dr. Planck statt. Beeindruckt von der angebrachten Attrappe  führte die Sitzung zu dem erfreulichen Ergebnis, dass das geplante Gehäuse mit ein paar kleinen Abstrichen bei den Verzierungen im Wesentlichen so gebaut werden kann !

Im November folgte letztendlich die offizielle Genehmigung durch die Denkmalschutzbehörde im Landratsamt und die Restaurierung kann somit wie geplant im Januar 2004 (Abbau der Orgel) beginnen.

Weitere Bilder finden Sie hier.

Herzlichen Dank an die Firma Balluff GmbH, Schurwaldstraße 9 • 73765 Neuhausen a.d.F.
sowie an die
Firma SZ-Repro GmbH Wolfäckerstr. 10, 70794 Filderstadt  für die freundliche Unterstützung !

Markus Grohmann und Dr. Helmut Eisele, Oktober 2003

SWR 2 Kultur zeichnete Rundfunksendung bei uns auf!

Ein besonderes „Ferienerlebnis“ gab es für einige unserer Kinder mitten in den Sommerferien: In der Reihe „Musikdschungel“ auf SWR 2 Kultur, wo in regelmäßigen Sendungen speziell für Kinder Musikinstrumente vorgestellt werden, war die Königin der Instrumente, die Orgel, an der Reihe. Relativ kurzfristig  hatte der Rundfunk bei Kirchenmusiker Grohmann angefragt, ob sich diese Sendung unter seiner Mitwirkung auf der bekannten Walcker-Orgel in Neuhausen durchführen ließe.

Am 30. Juli war es dann soweit – eine kleine Gruppe von Kindern aus unseren Chorgruppen durfte auf der Empore das Instrument Orgel, stets begleitet vom Mikrofon der Redakteurin, in allen Einzelheiten erleben  und den Organisten „Löcher in den Bauch“ zum Instrument Orgel fragen. Es zeigte sich, dass vieles der komplizierten Orgeltechnik gar nicht so einfach kindgerecht zu erklären war. Nach über 3 Stunden (mit Vesperpause) war die Redakteurin sehr zufrieden über das viele Material, das sie nun ins Funkhaus nach Stuttgart zur Bearbeitung mitnehmen konnte. Ausgestrahlt wird die Sendung auf SWR 2 allerdings erst im Frühjahr 2004 – wir werden dies dann rechtzeitig bekannt geben. Den Kindern, die bei der Rundfunksendung mitgewirkt haben, nochmals herzlichen Dank!

Markus Grohmann, am 2. Oktober 2003

Spende vom Nachmittagskaffee des KAB-Familientages der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Am 28. September fand der diesjährige Familientag der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) in Neuhausen Filder statt. Es konnten ca 80 Gäste aus der ganzen Diözese im Evangelischen Gemeindezentrum gegrüßt werden. Neben verschiedenen Vorträgen für die Erwachsenen gab es für die Kinder eine Spielstraße.

Auf Initiative der Familie Winkler wurde der Orgelförderkreis mit einem Nachmittagskaffee aktiv. So konnten Spender für 13 Kuchen gewonnen werden, der zur Kaffeezeit guten Zuspruch fand. Insgesamt wurden 125,- € Reinerlös als Spende eingenommen. Wir bedanken uns bei allen Gästen für ihr Kommen und bei allen Helferinnen und Helfern des Orgelförderkreises, die den Nachmittagskaffee möglich machten. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Spender der Kuchen und ein nicht geringeres Dankeschön an die Evangelische Kirchengemeinde Neuhausen Filder dafür, dass sie uns mit ihren Räumlichkeiten aushelfen konnte.

Dr. Helmut Eisele, am 30. September 2003

Neugestaltung des Orgelprospektes geklärt.

Im Oktober musste  die abschließende Frage der Gestaltung des neuen Orgelprospektes mit dem Landesdenkmalamt geklärt werden. Aufgrund genauer Vermessungen und einiger Fotovorlagen war es den Orgelbauern gelungen, ein Gehäuse in Anlehnung an das Original von 1854 zu zeichnen. . Mit Unterstützung durch die Firma SZ – Repro Filderstadt und der Firma Balluff GmbH aus Neuhausen wurden 8 Bahnen des neuen Orgelprospektentwurfes ausgedruckt an einer Holzlatte zu befestigt, und diese an 4 Stahlseilen durch die Decke der Pfarrkirche hindurch am Dachgebälk aufgehängt. Das Team von Ulrich und Christine Bayer und Wolfgang Brielmaier versammelte weitere 15 Helferinnen und Helfer die mitarbeiteten, den ganzen Ausdruck  millimetergenau an den geplanten Platz auf der Empore zu bringen.

Hier einige Bilder von dieser spektakulären Aktion.

Markus Grohmann und Dr. Helmut Eisele, Oktober 2003

Private Spenden lassen „Spendenbarometer“ steigen!

Kürzlich gingen bei der Kirchenpflege 2 private Spenden zugunsten der Orgelsanierung von jeweils 500,- € und 1000,- € ein.
Auch wenn die Spender nicht genannt werden wollen bedanken wir uns bei ihnen ganz herzlich! Der Eingang dieser Spenden gleich nach den Sommerferien spornt alle Tätigen im Orgelförderkreis an,  das Orgelprojekt mit voller Kraft weiter voranzubringen.

Markus Grohmann, am 25. September 2003

Blumenteppich des Altars vor der Mozart_Schule
Herzlichen Dank dem Team des Orgelkioskes!

An Fronleichnam und am darauf folgenden Sonntag war wieder der Kiosk des Orgelförderkreises im Pfarrgarten aufgebaut. Wie schon die letzten Jahre zeigte sich der Kiosk auch dieses Jahr wieder optisch als Schmuckstück und stellte eine Bereicherung für das ganze Gemeindefest unserer Kirchengemeinde dar. Die schön geschmückten Bistro-Tische um den Kiosk waren wiederum  für viele Gäste ein Ort des Gesprächs und der teils auch heiteren Begegnung. Neben Orgelsekt, Orangensaft, Knabbergebäck, Orgelpfeifen, Oldtimerfahrten (siehe nachfolgender Bericht), Orgeltassen- und Taschen sowie dem Buch von Willi Fay zur Ortsgeschichte gab es dieses Jahr zum ersten Mal Orgel T-Shirts, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Ebenso neu im Angebot war ein Stand mit Süßigkeiten von Kindern des Kioskteams für die Kinder des Gemeindefestes. Diese Idee kam von den Kindern selbst und wir danken dem „Orgelsamen“ besonders für ihren Einsatz beim eifrigen Verkauf! Bei zwei Orgelführungen konnten sich die Gemeindemitglieder vor Ort über das Orgelprojekt und den genauen Zeitplan der bevorstehenden Restaurierung informieren. 

Der Reinerlös aus dem Verkauf am Orgelkiosk an diesem Wochenende beträgt rund 1.200,- € !

Unser Dank gilt allen Helferinnen und Helfern beim Auf- und Abbau, beim Verkauf und der Betreuung des Standes und bei der Organisation im Vorfeld. Stellvertretend für die vielen fleißigen Helfer seien  Ulrich und Christine Bayer für ihren unermüdlichen Einsatz rund um den Orgelkiosk genannt. Herzlicher Dank gilt auch Frau Blatz für ihren Orgellikör, der sich ungebrochener Beliebtheit erfreut.

Herr Michael Salber aus Neuhausen stellt Oldtimer zur Verfügung !

Zum ersten Mal gab es am Orgelkiosk dieses Jahr die Möglichkeit, Oldtimer-Fahrten zu Gunsten der Orgelsanierung zu buchen. Zu verdanken haben wir dies Herrn Michael Salber aus Neuhausen, der die tolle Idee hatte,  seinen Oldimer, einen Daimler Company aus England mit 165 PS samt Fahrer für Hochzeitsausfahrten etc. zur Verfügung zu stellen.

Wenn sie am Mieten des Oldtimers, z.B. als Geschenk für Freunde und Verwandte zum runden Geburtstag, Interesse haben, können sie sich nach wie vor über dieses Projekt an der Schautafel der Orgelausstellung in der Kirche informieren. Anmeldung ist möglich über das Pfarrbüro, Tel.95200,  Kirchenmusikbüro Tel.947456 . Nähere technische Informationen über den Oldtimer finden Sie auf diesem Link.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Herrn Salber für seinen ganz besonderen Beitrag zur Orgelrestaurierung!

Markus Grohmann, den 24. Juli 2003

Die Gruppe der Neuhausener Hexen vor dem Neuen Schloss,  gegründet bereits im Jahre 1967 !„Neuhausener Hexen“ spendeten 600,- € für die Orgel

Am vergangenen Fronleichnamstag überreichten Herr Guido Schaller und Herr Roland Eiberger im Auftrag der Narrengruppe „Neuhausener Hexen“ vor der schönen Kulisse des Orgelkioskes im Pfarrgarten einen Scheck von 600,- € zugunsten der Orgelsanierung. Die Spende kam zusammen durch den Stand der „Neuhäuser Hexen“  auf dem letzt jährigen Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz. Aufgerundet wurde der schöne Betrag noch durch eine Spende der Metzgerei Guido Schaller, Kirchstrasse Neuhausen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den „Neuhäuser Hexen“ für dieses sicher nicht selbstverständliche Engagement einer Narrengruppe zHerr Grohmann (rechts) erläutert den Herren Eiberger und Schaller die informative Broschüre des Orgelförderkreisesugunsten v.l.n.r.: Pfarrer Kirsch, Roland Eiberger, Guido Schaller, Markus Grohmann, Petra Schaller und Dr.Helmut Eisele bei der Scheck-Übergabeder Orgelsanierung !

Mehr über die traditionsreiche Fasnetsgruppe der Neuhausener Hexen erfahren Sie in der Internet-Seite der Neuhausener Hexen

 

 

Markus Grohmann, am 21.Juni 2003 // 24. Juli 2003

Erneut Orgelspende anlässlich eines runden Geburtstages

Im Juni erhielten wir eine Spende von 500.- € zugunsten der Restaurierung unserer Walcker-Orgel von unserem Gemeindemitglied Gustav Caduff. Herr Caduff hat seine Gäste anlässlich seines 65.Geburtstages gebeten, anstelle von Geschenken einen Beitrag in ein  „Geburtstagssparschwein“ zugunsten der Orgelsanierung einzuwerfen. Es zeigte sich, dass sich seine Gäste an diese Empfehlung hielten und wir uns somit bei ihnen, aber vor allem bei Herrn Caduff, für die tolle Idee und die erfreuliche  Spende herzlich bedanken können!

Markus Grohmann, am 24. Juli 2003

Unser Dank gilt auch den netten Damen aus unserer Kirchengemeinde, die nach dem großen Jubiläumskonzert des Kirchenchores mit Orchester und Solisten den Stehempfang auf dem Kirchplatz organisiert und ausgeführt haben. Wer sich an die Hitze dieses Konzerttages erinnert, kann nachvollziehen, wie dankbar die Konzertgäste diesen Stehempfang annahmen. Neben den vielen Gesprächen in schöner Atmosphäre nach dem Konzertereignis war dieser Stehempfang zudem sehr förderlich für unser Orgelprojekt: Rund 400,-€ Reinerlös konnten zugunsten der Orgelsanierung verbucht werden!

Markus Grohmann, den 24. Juli 2003

Frau Maria Maier mit Ihren Damen des Sektteams "vor dem großen Ansturm"Sektteam nach dem Jubiläumskonzert in Aktion

Am Sonntag, den 29. Juni 2003, hatte der Orgelföderkreis nach dem Jubiläumskonzert anläßlich  der Feier des Jubiläums 150 Jahre Pfarrkirche Neuhausen und 850 Jahre Gemeinde Neuhausen auf den Fildern die Bewirtung unserer Gäste mit erfrischenden Getränken übernommen. Die etwa 850 Konzertbesucher konnten sich nach dem großartigen Kirchenkonzert an unserem kühlen Orgelsekt und anderen nichtalkoholischen Getränken erfreuen. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich mal wieder mit Freunden und Verwandten auszutauschen. Nachdem auch das Wetter mitmachte war der Kirchplatz bis zum Dunkelwerden bestens besucht und unser Getränkeangebot fand regen Zuspruch. So konnte das Sektteam, bestehend aus 12 Damen unter der Führung von Frau Maria Maier, rund 400,- € Reinerlös in die Spendenkasse legen. Unterstützt wurde das Team von Wolfgang Brielmaier und seinen fleissigen Helfern, die für den Auf- und Abbbau sorgten. Die Bürgergarde Neuhausen Filder 1805 e.V. half uns mit 150 Sektkelchen aus.

Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei Frau Maria Maier, bei Ihren Damen des Sekteams, bei Wolfgang Brielmaier und seinen Helfern, bei der Bürgergarde Neuhausen für das Ausleihen der Sektgläser und natürlich bei unseren Konzertbesuchern, daß sie so zahlreich unser Jubiläumskonzert besucht haben.   

Dr. Helmut Eisele, 13. Juli 2003

Blumenteppich des Altars vor dem RathausBlumenteppich des Altars vor der Mozart_SchuleOrgelkiosk auf dem Gemeindefest an Fronleichnam (19.Juni 2003) und am Sonntag nach Fronleichnam (21. Juni 2003 )

Auf dem Gemeindefest im Pfarrgarten des Gemeindezentrums von St. Petrus und Paulus fanden unsere Besucher an Fronleichnam und am Sonntag, den 21. Juni wieder den Orgelkiosk mit seinem vielseitigen Verkaufssortiment vor. Wie im letzten Jahr gab das Fest auch dieses Jahr wieder Anlass zur Begegnung und zum Gespräch bei einem Gläschen Orgelsekt. Sodann konnten auch unsere neuen T-Shirts mit dem neuen Walcker-Orgel Logo erworben werden. Erstmals sorgten die Kinder des Kindersingkreises und des Jugendsingkreises für Umsatz beim Verkauf von Süßigkeiten. Dafür ein herzliches Dankeschön. Unser Dekanatskirchenmusiker Markus Grohmann führte auch diesmal die WaIcker-Orgel und ihre derzeitige Problematik im Rahmen von Orgelführungen direkt in der Kirche vor.

Das Kernteam bei der ArbeitBlumenteppich des Altars an der Lettenstraße / AdenauerstraßeDas Team vom Orgelkiosk bedankt sich herzlichst für Ihren zahlreichen Besuch am diesjährigen Fronleichsnamsfest und am  Sonntag, den 21. Juni 2003 !

Dr. Helmut Eisele, Fronleichnam 2003

Private Spende von 750.- € eingegangen!

Kürzlich konnten wir den Eingang einer Spende von 750,- € zugunsten unserer bevorstehenden Orgelrestaurierung verbuchen. Wir bedanken uns hierfür sehr bei Herrn Joachim Maier, Frau Barbara Beck geb.Maier sowie bei Frau Johanna Kurfess. Dieser schöne Betrag bildet einen weiteren wichtigen Baustein in unserem großen Vorhaben. Wir sagen herzlichen Dank und vergelt´s Gott!

Markus Grohmann, den 26. Juni 2003

Plakat für die Oldtimer-Aktion am FronleichnamsfestOldtimer fährt für die Walcker-Orgel

Herr Michael Salber, Mitglied der Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus, stellt uns seinen Oldtimer für Ausfahrten mit Chauffeur zur Verfügung nach dem Motto: “Oldtimer fährt für Oldtimer”. Der Erlös wird hierbei der Renovierung unserer Orgel zur Verfügung gestellt.

Der Daimler 250 V8 von 1968Es ist das ganz besondere Geschenk für:

  • Hochzeiten
  • Geburtstage
  • eine schöne Fahrt ins Blaue
  • in die Oper
  • ins Theater oder ins Konzert
  • oder sonstige Anlässe .......

Das Fahrzeug ist ein Oldtimer

  • Daimler Company (England)Blick auf den V8 Motor mit der Doppelvergaseranlage
  • Typ: Daimler 250 V8
  • Baujahr: 1968
  • Motordaten:
  • 2548 cm2    mit ca 165 PS
  • 8 Zylinder (V8)
  • 5 Sitzplätze (incl. Chauffeur)

Bei Interesse:

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese originelle Idee und hoffen, daß Sie regen Gebrauch von diesem Angebot machen werden.

Dr. Helmut Eisele, Fronleichnam 2003

Neckarwerke Stuttgart AG spenden für die Orgel!


Im vergangenen Monat konnten wir unser Orgelprojekt dem Vorstand der Neckarwerke Stuttgart AG (NWS) präsentieren, verbunden mit der Bitte um finanzielle Unterstützung. So freut es uns sehr, dass von den Neckarwerken dieser Tage eine Spende von 2.000,- € zugunsten unserer bevorstehenden Orgel-Restaurierung eingegangen ist. Wir bedanken uns beim Vorstand der Neckarwerke Stuttgart AG ganz herzlich für die Entscheidung, unser Orgelprojekt zu unterstützen. Die Spende wird unser Vorhaben wieder ein gutes Stück voranbringen.

Markus Grohmann, den 25. Mai 2003

Pfarrer Alfred KirschFasnetspredigt: 113,-  € für die Orgel

Es ist fast schon eine Tradition geworden, dass die Predigt des Pfarrers vom Fasnetssonntag in schriftlicher Fassung im Pfarrbüro erworben werden kann. Der diesjährige Verkauf der Predigt von Pfarrer Kirsch brachte den schönen Erlös von 113.-€ zugunsten der bevorstehenden Orgelrestaurierung ein. Herrn Pfarrer Kirsch und  allen „Predigtkäufern“ gilt unser herzliches Dankeschön !

Markus Grohmann, den 2. Mai 2003

Der Sommer-Hit: Orgel T-Shirt!

Der Orgelförderkreis hat jüngst T-Shirts mit dem neuen Orgel-Logo anfertigen lassen, bisher bekannt von den Orgeltaschen und Orgeltassen. Wer für die “nächste Auflage” ein solches T-Shirt bestellen möchte, wende sich bitte an Christine Bayer, Tel. (07158) 5856.
Alternativ können Sie sich auch per e-Mail mit ihr in Verbindung setzen:
info@Walcker-Organ-Neuhausen-Filder.de


Der Preis pro T-Shirt beträgt 12 € . Die Auswahl von mehreren Größen, sowie für T-Shirts für Damen oder Herren ist möglich.

Markus Grohmann, den 25. April 2003

Deckenfresko von Martin KnollerDie barocke Benediktiner-Abtei NeresheimErfolgreicher Startschuss zur Orgelsanierung, Februar 2003


Wie angekündigt fand am Montag, 17.Februar, der Startschuss für die Restaurierung unserer Walcker-Orgel statt. Zum ersten Mal machten sich die Orgelbauer auf den Weg von Bautzen nach Neuhausen, um umfangreiche Vermessungen am Instrument und an den Pfeifen vorzunehmen.

Zunächst trafen sich die Orgelbaumeister Herr Werner und Herr Hieke der Fa.Eule Orgelbau mit Herrn Grohmann in der Abteikirche Neresheim, um die restaurierte Johann Nepomuk Holzhay-Orgel von 1798 zu besichtigen. Dieses Instrument wurde nach umfassender Renovation durch die Fa.Kuhn in Männedorf/Schweiz  1979 wieder eingeweiht. Die Neresheimer Restaurierung – für die 70ger Jahre als Pionierleistung anzusehen - gilt in der Fachwelt auch heute noch als wegweisend.

v.l.n.r.: Chef-Restaurator Helmut Werner; Markus Grohmann; Pater Hugo Weihermüller und Orgelbaumeister Gregor HiekeDer Organist des Klosters, Pater Hugo Weihermüller, nahm sich fast 3 Stunden Zeit um den Orgelbauern aus Sachsen  die große Orgel ausgiebig „von innen und außen“ auf seine unverwechselbar besondere und kompetente Art zu präsentieren.

Strahlender Sonnenschein bei viel Schnee ließ den Licht durchfluteten, aber äußerst stillen Raum der Abteikirche von Balthasar Neumann mit den herrlichen Fresken Martin Knollers zudem zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Am Ende der Führung sprach Herr Grohmann seinem früheren Orgellehrer Pater Hugo seinen herzlichsten Dank aus, dem sich die beeindruckten Orgelbaumeister ausdrücklich anschlossen.

Nun ging die Fahrt weiter nach Neuhausen, wo Herr Werner und Herr Hieke sogleich ihre Arbeit aufnahmen.

Die genaue Vermessung der Orgel soll der weiteren detaillierten Planung des neuen Gehäuses und des neuen Podestaufbaues auf der Empore dienen. Nachdem vom alten Orgelgehäuse leider nur noch Fotos vorhanden sind, beurteilten die Orgelbauer die Tatsache als Glücksfall, dass unter dem Kirchendach wenigstens noch die alten (Nachkriegs-) Prospektpfeifen vorhanden sind. Aufgrund dieser Pfeifen lässt sich die genaue Größe der 7 Pfeifenfelder im alten Prospekt rekonstruieren. Bis Mittwoch Mittag waren die Orgelbauer zu Gange und konnten ein Fülle an Messdaten, aber auch Informationen wie alte Fotos, Kopien aus den Original-Plänen E.F.Walckers, Berichte über Umbaumaßnahmen vergangener Zeiten, die Herr Grohmann im Laufe der letzten Jahre ausfindig gemacht hatte, mit nach Bautzen in die Werkstatt nehmen.

: Pater Hugo und Herr Werner in der Holzhay-OrgelAls sehr hilfreich für die weitere Planung erwies sich das Kirchenmodell, welches der Orgelförderkreis vor kurzem von Herrn Ruf und Herrn Pavlov anfertigen ließ – dieses Modell befindet sich nun ebenfalls in der Orgelwerkstatt  Bautzen.

Am Dienstag gab es Besuch auf der „Orgelbaustelle“ Neuhausen: Pfarrer Kirsch begrüßte die Orgelbauer in seiner Kirche herzlich; Kirchenmusikdirektor und Orgelsachverständiger Rudi Schäfer reiste eigens aus Schramberg an um diverse Dinge der Planung zu besprechen. Auch Diözesanmusikdirektor Walter Hirt aus Rottenburg ließ es sich nicht nehmen, durch seinen Besuch auf der Orgelempore die Bedeutung des Neuhausener Orgelprojektes für die Diözese Rottenburg-Stuttgart zu unterstreichen.

Nach diesem rundum erfolgreichen Startschuss zur Orgelrestaurierung hier in Neuhausen folgt nun zunächst die Arbeit der Konstrukteure der Fa.Eule. Wir dürfen gespannt sein!

Markus Grohmann, den 27. März 2003

Kurzbericht von der diesjährigen Jahresversammlung des Orgelförderkreises am Mittwoch, den 12. März 2003

Der Vorsitzende Dr. Eisele bei der PräsentationEtwa 40 Mitglieder und Interessenten des Orgelförderkreises besuchten die Jahreshauptversammlung im katholischen Gemeindehaus, Klosterstraße 8, in Neuhausen auf den Fildern. Die Tagesordnung dieser 3. Jahresversammlung aller Mitglieder des Orgelförderkreises  hatte folgende Punkte:

 

 

· Begrüßung durch Herrn Pfarrer Kirsch
· Begrüßung und Einführung durch den Vorsitzenden      Dr. Eisele
· Jahresrückblick fachlich / Orgelfahrten und Auftragsvergabe
   Bericht aus der Orgelkommission                                   M. Grohmann
· Ausblick auf die fachliche Projektplanung                     M. Grohmann
· Spenden- und Mitgliederstand / Spendenentwicklung    Frau Hopp / Dr. Eisele
· Jahresrückblick  über die Aktionen des Orgelförderkreises     Dr. Eisele
· Ausblick auf geplante Aktionen des „Kernteams“  und Benefiz-Aktionen bzw. Konzerte    U. Bayer
· Verschiedenes

Der Mitgliederstand beträgt (März 2003) 188 Mitglieder.

Der Spendenstand beträgt (März 2003) erfreuliche 302.010,- €. Damit haben wir die 300.000,- Euro Schwelle durchbrochen.

Der offizielle Startschuß war bereits wenige Tage zuvor in Neresheim und Neuhausen  gefallen. Hierüber konnte unser Kirchenmusiker Markus Grohmann die interessierte Zuhörer im Detail informieren. Unser Mitglied Ludger Schmidt hat darüber einen Videofilm angefertigt, der den Zuschauern viele Einzelheiten in Neresheim und Neuhausen nahebrachte.

Markus Grohmann erläuterte das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte. Zu Silvester 2003 wird unsere Orgel zu letzten Male vor der Restauration erklingen bevor sie dann in alle Einzelteile zerlegt und nach Bautzen verbracht wird.

Wir sind auf einem guten Weg und haben Dank der Mitarbeit vieler Orgelliebhaber und der vielen Spenden eine verlässliche Basis erreicht. Lassen Sie uns so weitermachen!

So lautet dann auch unser Jahresmotto für 2003:   “ Die Fundamente stärken “

Wir planen, den Mitgliedern die Präsentation als *.PDF Datei zur Verfügung zu stellen.

Frohe Ostern  - Happy Easter - Buona Pasqua - Joyeuses Paques

Die barocke Christus-Figur in der Pfarrkirche St. Petrus und Paulus Neuhausen an Ostern 2003Dekanatskirchenmusiker Markus Grohmann dirigiert die Missa Antiqua von Wolfram MenschikWir wünschen allen Mitgliedern des Orgelförderkreises, allen Spenderinnen und Spendern sowie allen Freunden der Neuhausener E.F. Walcker-Orgel eine gesegnete Osterzeit.

Das feierliche Hochamt am Ostersonntag zelebrierte Pfarrer Alfred Kirsch in der sehr gut besuchten  Pfarrkirche St. Petrus und Paulus. Als geistliche Musik war die “Missa antiqua” in ES-Dur von Wolfram Menschik zu hören. Am Ende des Gottesdienstes erklang das “Halleluja” aus dem Oratorium “Messias” von Georg Friedrich Händel.

 

Die Instrumentalisten mit Markus Grohmann 3. v.l.Es sang der Kirchenchor von St. Petrus und Paulus, Neuhausen/Filder.
Ein Bläser-Ensemble mit Mitgliedern der Musikhochschule Stuttgart und H. Russ an der E.F. Walcker-Orgel gestalteten instrumental mit.

Gesamtleitung: Dekanatskirchenmusiker Markus Grohmann.

Anhand des sehr guten Kirchenbesuches und der vielen positiven Stimmen nach dem Osterfest ist erkennbar, dass die Kirchenbesucher viel an Erbauung und innerer Einkehr für sich mitnehmen konnten. Letztlich ist ja gerade dies das eigentliche Ziel der Musica Sacra, in deren Dienst unsere wertvolle E.F. Walcker-Orgel steht.

Dr. Helmut Eisele, Ostern 2003

Orgelsekt im Restaurant “Zur Post” in Neuhausen

Stavros Skopakis übergibt dem Vorsitzenden einen schönen GeldbetragAnlässlich der diesjährigen Fasnetskampagne hatte Stavros Skopakis, Wirt des Restaurants “Zur Post” in Neuhausen, zunächst um 20 Kartons unseres Orgelsektes gebeten. Kurz vor der heißen Phase war diese Menge aber doch zu gering bemessen, sodass Stavros nochmals 15 Kartons nachbestellte.

Wir bedanken uns bei Stavros Skopakis ganz herzlich für die Unterstützung. Wir sind sicher, dass nun viele seiner Gäste um unser Orgelprojekt Bescheid wissen.

Er hat noch einige Flaschen übrig. Sollten Sie daher demnächst einmal seine gute griechische Küche genießen, so fragen Sie doch einfach vorneweg nach einem Glas Orgelsekt. Er wird Ihnen sicherlich schmecken. 

Hier ist der Link “Zur Post”

Orgelspende zum 90.Geburtstag!

Anlässlich ihres 90.Geburtstages spendete unser Gemeindemitglied Frau Alma Mohr den erfreulichen Betrag von 650.- € zugunsten der Orgelsanierung. Wir bedanken uns bei Frau Mohr und all ihren Gratulanten sehr herzlich für die eingegangene Spende und wünschen ihr auch auf diesem Wege alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen!

Markus Grohmann, den 20. März 2003

Jetzt geht´s los – erster Schritt zur Restaurierung

Luftaufnahme der Klosteranlage in NeresheimAm Montag, den 17.Februar, fiel der offizielle Startschuss für die bevorstehende Restaurierung unserer E.F.Walcker-Orgel! Zum ersten Mal waren der Chef-Restaurator der Fa. Hermann Eule Orgelbau, Bautzen/Sachsen,  Helmut Werner und Orgelbaumeister Herr Hiecke in Neuhausen für zwei Tage zugegen, um die Orgel in allen Teilen genau zu  vermessen. Diese Vermessungen bilden dann die Grundlage für Zeichnungen des neuen Gehäuses und des Neu-Aufbaues der restaurierten Orgel.

 

Bautzen-Neresheim-Neuhausen…

Ausschnitt aus dem Deckengemälde der KlosterkricheBlick auf die Orgelempore der Klosterkirche. Rechts und links sieht man die Basis der Holzhey-OrgelDer Startschuss fiel allerdings  nicht gleich in Neuhausen, sondern in Neresheim auf dem Härtsfeld: Die Orgelbauer aus Sachsen und  Herr Grohmann trafen sich zunächst in der  Benediktinerabtei, um sich vom dortigen Kirchenmusiker Pater Hugo Weihermüller die im Jahre 1979 von Fa. Kuhn, Männedorf, sanierte und weltberühmte J.N. Holzhey-Orgel von 1797 vorführen zu lassen. Die Restaurierung der Neresheimer Orgel, bereits Ende der 70-er Jahre, gilt als „Mutter" aller nachfolgenden historischen Orgelsanierungen der Diözese Rottenburg-Stuttgart  und bietet bis heute allen Orgelmachern wichtige Impulse. So wurde beispielsweise in Neresheim erstmals ein kompletter Pfeifenbestand angelängt um die ursprüngliche (tiefere) Stimmung zu erhalten.

Anschließend ging die Fahrt weiter nach Neuhausen, wo die Orgelbauer dann auf der Orgelempore ihre erste Arbeit aufnahmen. Mehr Informationen finden Sie in hier !

v.r. n.l. Frau Blatz, Dr. Manz, Christine Bayer A. Zimmermann, G. Grundler,  Ulrich Bayer, M. Hautzinger, Chr. Overbeck, Dr. Eisele und M. LoewBesprechung des Kernteams

Am 14. Januar 2003 traf sich das Kernteam des Orgelförderkreises zu einer Besprechung im Kaplaneihaus der Gemeinde

 

Auf der Tagesordnung standen folgende Punkte:

–Vorbereitungen für das Gemeindefest an Fronleichnam 2003

–Vorbereitungen für Chorkonzert am 29. Juni 2003

–Aktion beim großem Festumzug zur 850-Jahrfeier der Gemeinde Neuhausen

–Oldtimer-Aktion mit einem Gemeindemitglied

–Werbeaktionen in  2003

–Streichhölzer mit Orgel-Logo

–erste Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt 2003

–Verschiedenes

  • –Bürgerversammlung katholische Kirchengemeinde am 22. März
  • –neue Beitrittserklärung
  • –Nachfolger für Frau Blatz für den Orgellikör
  • –Werbeaktion / Auslegen der Orgelbroschüre in Geschäften etc.
  • –Orgel-T-Shirts angehen
  • –Werben von Mitgliedern zur aktiven Mitarbeit

Ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche Petrus und PaulusDer Kirchenchor von St. Petrus und Paulus und der Chor der Evangelischen Christuskirche. Im Hintergrund das Prospekt der E.F. Walcker-Orgel von 1854.Der Festakt und damit das Festjahr begann am Sonntag, dem 12. Januar 2003 mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche Petrus und Paulus. Damit wird auch der Stellenwert der Kirche in unserer Bürgerlichen Gemeinde dokumentiert und zum Ausdruck gebracht.

Parallel zum Festjahr der Bürgerlichen Gemeinde feiert auch die Kirchliche Gemeinde 150 Jahre Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus Neuhausen/Filder mit der Benediktion unseres Filderdomes vor genau 150 Jahren.

Der Festakt selbst bildete den Auftakt zum Jubiläumsjahr, in dem insgesamt 24 Veranstaltungen stattfinden werden.

Blick in die Egelsee-FesthalleUmrahmt wurde der Festakt durch eine historische Ausstellung in den Räumen der Egelsee-Festhalle bzw. Egelsee-Sporthalle I und durch das Mitwirken der Bürgergarde, des Spielmannszuges und des Musikvereins. Für die musikalische Begleitung konnte Herr Wolfgang Probst, Kammersänger an der Stuttgarter Staatsoper und selbst ein Neuhäuser, gewonnen werden. Abgerundet wurde das Programm durch einige Musikstücke der Musikschule Neuhausen e.V.

 

Der Ablauf der Eröffnungsveranstaltung war:

09.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
10.15 Uhr Bustransfer zur Egelsee - Festhalle
11.00 Uhr Eröffnung des Festaktes
   - Aufmarsch der Bürgergarde Neuhausen Filder 1805 e.V.
   - Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Ingo Hacker
   - Ansprache des Festredners, Herrn Staatssekretär Rech, Innenministerium Stuttgart
   - Grußworte
            - des Landrates des Landkreises Esslingen/Neckar, Herrn Eininger,
            - des Oberbürgermeisters der Nachbargemeinde der Stadt Ostfildern
            - der Bürgermeister der Partnergemeinde Péronnas, Messieurs Chantal und Bernardin
   - Musikalische Umrahmung durch Herrn Wolfgang Probst, Staatsoper Stuttgart und
   - durch das Percussion-Ensemble der Musikschule Neuhausen e.V.
13.00 Uhr Sektempfang und Beginn der historischen Ausstellung
 

Der Orgelförderkreis wünscht allen Veranstaltungen während des Jubeljahres einen guten Verlauf und allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Neuhausen das Erleben von Gemeinsinn und viel Freude dabei.

Die Bürgerliche Gemeinde Neuhausen auf den Fildern unterstützt das Orgelprojekt durch eine großzügige Spende von 51.129 €. Dafür an dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön !

Frau Blatz mit dem selbstgemachten OrgellikoerSpende von 530 Euro für die Orgelrenovation.

Auch im Jahr 2002 konnte Frau Blatz eine Spende von 530,- € durch den Verkauf ihres Orgellikörs an den Orgelförderkreis überweisen. Sie möchte sich hiermit bei allen herzlich bedanken, die ihr durch kostenlose Früchte und der Herstellung der Etiketten geholfen haben. Wir möchten uns diesem Dank anschließen und Frau Blatz ein herzliches vergelt's Gott für ihr Engagement aussprechen.

Im Pfarrbüro gibt es noch Ingwerlikör zum Preis von 7,- € die Flasche (Inhalt 0,36 I) und Mehrfruchtlikör zum Preis von 4,- €. Bestellungen nehmen wir auch gerne über unseren Orgelshop im Internet an.

Präzisionsmodell des Chorraumes von St.Petrus und Paulus mit Modell des heutigen ProspektesKirchenmodell jetzt in Farbe!

Wie schon Ende letzten Jahres berichtet, wurde durch Herrn Reinhold Ruf ein Modell des hinteren Kirchenraumes mit Orgelempore und Orgel zur bevorstehenden Planung hergestellt. Dieses Modell wurde durch Herrn Totor Pavlov aus Neuhausen koloriert und vermittelt nun einen hervorragenden räumlichen Eindruck. Wir danken Herrn Pavlov herzlich für seine unentgeltliche Arbeit!

Das Modell befindet sich im Augenblick in Bautzen/Sachsen bei der Firma Eule, wo es der Konzeption eines vor der Orgelkommission angeregten neuen Orgelprospektes dient.

Markus Grohmann, den 23. Januar 2003

Die Weihnachtsgrüße unseres Weihbischofs und Schirmherren Dr. Johannes Kreidler

Darauf kommt es an,
das fängt an Weihnachten an:
Wir sehen einander ins Herz,
wir sind durchsichtig,
nicht in einem kalten Licht,
sondern im warmen Licht der Liebe,
im warmen Licht des Lammes,
des Menschensohnes,
des Gottessohnes.

Die Dinge sind nicht nur,
wie sie sind;
die Dinge sind,
wie sie geliebt sind.
                               

 

Klaus Hemmerle

 

Dass wir unsere Welt und uns selbst
im Licht der Liebe Gottes sehen können
und dieses Geschenk einander zeigen,
eröffnen und schenken,
ist mein Weihnachtswunsch

Gesegnete Festtage
und ein neues Jahr in Frieden
und Glück

wünscht Ihnen,
lieber Herr Grohmann,
und dem Orgelförderkreis
Ihr  

+ Johannes Kreidler

Gesegnete Festtage
und ein neues Jahr in Frieden
und Glück

Rottenburg, Weihnachten 2002                                                

    Durch anklicken dieses Pfeiles kommen Sie zum Seitenanfang zurück.
    Dieser Klick bringt Sie an den Seitenanfang dieser Seite zurück

[Home E.F. Walcker Orgel] [Deutsch] [English] [Francais] [Archiv]